2012 Saison - Tennisclub Rapperswil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2012 Saison

Wettkampf > Interclub > JS NLB

Interclub NLA, 35+, Saison 2012

Karim Accaouis Kader mit dem hoffentlich rechtzeitig wieder gesunden Leader Christian Ernst (R1) wird neu verstärkt von Lars Jansen (R2) und Claude Keller (R3), welche bisher im Fanionteam spielten. „Sie freuen sich unheimlich auf ihren Einsatz“, erklärt Karim. Mit den drei routinierten IC-Spielern Gégé Dietrich (R3), Roger Rüegg (R3) und Andi Bickel (R4) sowie Tomas Huluk (R4) und Christian Gübeli (R5), welche sich letztes Jahr schon gewinnbringend eingebracht haben, verfüge er über ein kompaktes, ehrgeiziges Team. „Wintertraining, Trainingslager in Karlsruhe und nun wieder gestartetes Aussentraining mit neuen Drillübungen haben das 35+ Nati A-Team gut auf die Saison vorbereitet.“

Das 35+ Nati A-Team hat mit Vize-Schweizermeister Chiasso, Luzern Lido und Grenchen eine starke Gruppe zugelost erhalten, wenn auch nicht die stärkste. „Das heisst aber nicht, dass wir in einer komfortablen Lage sind“, relativiert Captain Karim Accaoui. Wird das Team nämlich nicht mindestens Gruppenzweiter, drohen in einem allfälligen Abstiegsspiel Gegner wie der letztjährige Schweizermeister Sissach, die sicher sehr starken Aufsteiger Grasshoppers oder gar der Geneva Country Club, der mit Guy Forget, Marc Rosset und Cédric Pioline über eine mögliche Starbesetzung verfügt.

1. Runde
TCR - Chiasso 4:5

Einen gelungenen Einstand in der NLA feierten die Jungsenioren im Spiel gegen Chiasso. Zwar verloren sie die Partie gegen die Tessiner mit 4:5, zeigten dabei aber, dass sie für ihre erste Spielzeit in der obersten Schweizer Liga bereit und für die eine oder andere Überraschung gut sind.


Mit Chiasso wartete im ersten Spiel in der NLA der Kategorie 35+ gleich der letztjährige Vize-Schweizermeister auf die Rosenstädter. Die "Mannschaft des Jahres der Stadt Rapperswil" gestaltete die Partie erfreulich offen und kam durch Mannschaftscaptain Karim Accaoui schon im ersten Spiel zum ersten Punkt in der NLA. Auch Roger Rüegg und Andreas Bickel behielten in ihren Einzeln die Oberhand und gewannen souverän. Wie ausgeglichen die gesamte Partie verlief, zeigen der ausgeglichene Stand nach den Einzeln (je drei Siege) und das Verhältnis der gewonnenen Sätze von 10:10. Die mit zwei in den Top 100 der Schweiz klassierten Spielern angereisten Gäste aus dem Tessin wurden ihrer Favoritenrolle knapp gerecht. Nur wenig fehlte zum eigentlichen Exploit, verlor doch Teamleader Chrigu Ernst nach gewonnenem ersten Satz und einer grandiosen Leistung erst im engen Entscheidungssatz gegen den starken Fabio Beraldo (Nr. 40 der Schweiz). Auch bei den Doppeln legten die Rapperswiler nochmals vor, mussten sich dann aber im letzten Spiel des Tages wiederum im Entscheidungssatz geschlagen geben. Schlussendlich überwog bei den Spielern und den zahlreich im Eichenriet erschienenen Fans die Freude über die gewonnenen vier Punkte und das gebotene Spektakel. Kann das Leistungsniveau gehalten werden, darf dem TCR auch in den beiden folgenden Auswärtsspielen gegen Lido Luzern und Grenchen einiges zugetraut werden. /TL


Spielbericht Südostschweiz

 
Suche
Hosting von Hostpoint
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü