Bilanz - Tennisclub Rapperswil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bilanz

Wettkampf > Interclub 2018
Interclub 2018
Erfreuliche Bilanz


Auf den ersten Blick sieht die Interclubbilanz des TC Rapperswil mit 2 Abstiegen und „nur“ 1 Aufstieg nicht ganz so toll aus. Dieser eine Aufstieg bringt aber dem Club erfreulicherweise mit den Damen 50+ wieder ein NLA-Team. Zudem zeigten die beiden Top-Teams in der NLC sehr gute Leistungen und scheiterten erst in den Aufstiegsspielen.

Die Damen NLC erreichten angesichts grossen Verletzungspechs (bis zu 5! längerfristig verletzte Spielerinnen) komplett überraschend die Aufstiegsspiele, wo sie dann allerdings –wiederum nicht in Bestbesetzung- bei Morbio Inferiore letztlich chancenlos blieben. Nach 2 Jahren mit enorm viel Verletzungspech ist dem immer noch sehr jungen Team zu wünschen, dass im nächsten Jahr alles besser wird und dann dürften die Ladies in der NLC auch problemlos vorne mitspielen.

Zum Abschluss der IC-Saison zeigten die NLC-Herren gegen Sonnenberg eine fantastische Leistung. Auf Position 1 bezwang Thorsten Bertsch die aktuelle ATP Nr. 546 von Sonnenberg im wohl besten Match, der jemals auf den Plätzen im Eichriet zu sehen war. Auch Clubmeister Toby Mitchell zeigte eine Top-Leistung und liess seinem N4-klassierten Gegner keine Chance. Leider verlor Captain Yves Boppart knapp im dritten Satz, so dass Jonas Imhof am Schluss den Druck hatte, das sechste Einzel unbedingt gewinnen zu müssen. Dies gelang ihm im „Spiel der Spiele“ auf eindrückliche Arte und Weise. Er wehrte 4 Matchbälle des Gegners ab, zwei davon mit fantastischen Winnern. Der Match erinnerte an einen Boxkampf, an dem am Schluss beide Spieler wankten, aber nicht ganz fielen. Die Ballwechsel wechselten zwischen absolutem Klassentennis und einfachen Fehlern und beide Spieler waren von Krämpfen geplagt. Am Schluss konnte sich Jonas mit dem dritten Matchball mit 13: 11 im Tiebreak des dritten Satzes durchsetzen und dann verdient die Ovationen der Teamkollegen und der zahlreichen treuen Zuschauer entgegennehmen.
So stand es nach den Einzeln 3 beide. In den Doppeln waren dann die mit 2 N1-Spielern angetretenen Sonnenbergler etwas zu stark, gleichwohl zeigte unser Herren Fanionteam an diesem Tag definitiv sein Sonnengesicht. Auch bei den Herren freuen wir uns darum jetzt schon auf die Saison 2019, in der noch mehr „eigene“ Spieler und noch weniger Ausländer eingesetzt werden sollen.



 
Suche
Hosting von Hostpoint
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü